Medienanwalt zu Gast in unserer Schule

"Darf ich Bilder aus dem Netz einfach weiterleiten?" "Ist das Streamen von Musik erlaubt?" "Was kann passieren, wenn ich einen Film illegal herunterlade?" Solche und ähnliche Fragen beschäftigten die Schülerinnen und Schüler des CIT-Kurses der 7. Klassen. Da konnte nur ein echter Experte helfen!

Aus diesem Grund besuchte uns am vergangenen Donnerstag Herr Tobias Röttger aus der Mainzer Kanzlei gulden röttger | rechtsanwälte. Zwei Stunden lang beantwortete der Anwalt für Medienrecht alle kleinen und großen Fragen, die unseren Kids unter den Nägeln brannten. In einer tollen Präsentation erklärte er die Grundlagen zu Medien- und Urheberrecht und beantwortete auch allerlei spontane Zwischenfragen. Für den Kurs war das nicht nur eine tolle Abwechslung zum "normalen" Unterricht - am Ende war jeder auch ein ganzes Stück schlauer.

Wir danken Herrn Röttger ganz herzlich für seinen ehrenamtlichen Einsatz!

Anwalt Homepage 1 klein

 

 

Präventionstag "Alkohol und seine Folgen"

Präventionstag „Alkohol und seine Folgen“ im Jahrgang 9 am 20.05.2015

Am 20.5.2015 fand erneut im Rahmen des Präventionskonzeptes der IGS Anna-Seghers das Projekt „Alkohol und seine Folgen“ in der Jahrgangsstufe 9 statt. 

Das Jugendtheater „kulturschule“ führte das Theaterstück „Voll? Voll daneben!“ zum Thema „Jugendliche und Alkoholmissbrauch“ auf, das viel Applaus erntete und erste Diskussionen anregte. Ziel des Projekttages war es, den Jugendlichen einen vernünftigen und verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu vermitteln. Dazu setzten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 im Anschluss an das Theaterstück in 8 verschiedenen Workshops mit diesem Thema auseinander. Pro Workshop wurde in einer Kleingruppe das Thema „Alkoholmissbrauch“ unter der Leitung von externen Veranstaltern (kulturschule, Johanniter, ASB, Polizei, Caritas) behandelt. Zwei weitere Workshops zum Plakatwettbewerb der DAK „Bunt statt blau“ und „Keine Macht den Drogen“ wurden von zwei Kollegen (Frau Weyel-Bentz und Herrn Marx) gestaltet. 

Die Mitglieder des Präventionsteams (Iris Schmid und Annette Rink) danken allen Kooperationspartnern und den Kollegen für die Unterstützung bei der Organisation und der Durchführung dieses gelungenen Tages. Ein besonderer Dank gilt der Barmer GEK, die unserer Schule die Durchführung eines Workshops durch einen Suchtberater der Caritas ermöglicht hat. 

Hier ein Ausschnitt aus dem Theaterstück:

Alk

Weiterer Link:

http://www.kulturschule.info/schulprogramm/voll-voll-daneben.html

 

Mai Step

Das „Mai Step“ Programm: Essstörungen bei Jugendlichen vorbeugen

Am 13.5.2015 fand im Rahmen des Präventionskonzeptes zum zweiten Mal die Fortbildung zum „Mai Step“ Programm an der IGS Anna Seghers für die Tutorinnen und Tutoren der Jahrgangsstufen 6 und 7 statt.

In der schulinternen Fortbildung wurden die Tutorinnen und Tutoren auf den Einsatz des von der Universitätsmedizin Mainz entwickelten Vorbeugungsprogramms gegen Essstörungen in der Klassenstufe 7 vorbereitet. Das Programm zielt auf die Stabilisierung des Selbstwertgefühls und die Förderung der Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler beim Umgang mit Konflikten ab. Die von den Medien propagierten Schönheitsideale werden kritisch hinterfragt. 

Im Verlauf des Tages wurden Informationen zu verschiedenen Essstörungen und dem Ablauf der Bausteine des Programms vermittelt. Darüber hinaus wurden zahlreiche Übungen des Programms zu den Aspekten „Achtsamkeit“ und „Solidarität“ unter der Anleitung der Moderatorinnen Jenny Fricke, Iris Schmid und Annette Rink gemeinsam erprobt.

MaiSTep

"Leben ohne Handy und Computer"; Handygedicht

HandygedichtWir, die Klasse 7a, haben an dem Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung 2013 zum Thema „Leben ohne Handy und Computer“ teilgenommen. Zu Hause haben wir einen Selbstversuch gemacht, wie lange wir es ohne Handy aushalten. Außerdem hatten einige von uns spontan die Idee Leute auf der Straße zu befragen. Daraus entwickelten wir dann einen Fragebogen und interviewten „ältere“ Leute, wie früher das Leben ohne Handy war. Das alles werteten wir am Samstag, 30.11.2013 an unserem Projekttag erfolgreich aus. Die Einsendung zählt zum besten Drittel aller Arbeiten und hat in der Endrunde der Jury vorgelegen, worauf wir sehr stolz sind.

Weiterlesen: "Leben ohne Handy und Computer"; Handygedicht

Präventionstag „Alkohol und seine Folgen“

Praeventionstag2Am 12. und 13.05.2014 fand das Präventionsprojekt „Alkohol und seine Folgen“ in der Jahrgangsstufe 9 an der IGS Anna Seghers statt. Das Projekt setzte sich aus einem Elternabend und einem Präventionstag für die Schülerinnen und Schüler zusammen.

Im Rahmen des Präventionstages führte das Jugendtheater „kulturschule“ an unserer Schule das Theaterstück „Voll? Voll daneben!“ zum Thema „Jugendliche und Alkoholmissbrauch“ auf, das viel Applaus erntete. Ziel des Projekttages war es, den Jugendlichen einen vernünftigen und verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu vermitteln. Dazu setzten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 im Anschluss an das Theaterstück in 7 unterschiedlichen Workshops mit diesem Thema auseinander.

Praeventionstag1

Pro Workshop wurde in einer Kleingruppe das Thema „Alkoholmissbrauch“ unter der Leitung von externen Veranstaltern (kulturschule, Johanniter, AOK, Polizei, Apotheke macht Schule, Keine Macht den Drogen) behandelt. Besonders interessant für die Jugendlichen war der Besuch von Petar Sliskovic, einem Spieler des 1. FSV Mainz 05 e.V., in verschiedenen Workshops. 

Die Mitglieder des Präventionsteams (Iris Schmid, Petra Kiefer und Annette Rink) danken allen Kooperationspartnern insbesondere auch Frau Barth vom 05er Klassenzimmer für die Unterstützung bei der Organisation und der Durchführung dieses gelungenen Tages.

Weiterführende Links: