Die Aufgaben des SEB

Die Aufgaben eines Schulelternbeirates sind in verschiedenen Gesetzestexten und Verwaltungsvorschriften geregelt. Lesen Sie im folgenden einige der wichtigsten Auszüge.

 

§ 40 Schulgesetz vom 30.März 2004 / Allgemeines

(1) Der Schulelternbeirat hat die Aufgabe die Erziehungs- und Unterrichtsarbeit der Schule zu fördern und mitzugestalten. Der Schulelternbeirat soll die Schule beraten, sie unterstützen, ihr Anregungen geben und Vorschläge unterbreiten.

(2) Der Schulelternbeirat vertritt die Eltern gegenüber der Schule, der Schulverwaltung und gegenüber der Öffentlichkeit. Er nimmt die Mitwirkungsrechte der Eltern wahr. Schulelternsprecher/in

 

§ 41 Schulgesetz vom 30.März 2004 / Sprecher

(4) Der Schulelternbeirat wählt für die Dauer seiner Amtszeit aus seiner Mitte die Schulelternsprecherin oder den Schulelternsprecher. Sie oder er vertritt den Schulelternbeirat gegenüber der Schule.

 

§ 48 Schulgesetz vom 30.März 2004 / Schulausschuss

(1) Der Schulausschuss, in dem Lehrkräfte, Schülerinnen, Schüler und Eltern vertreten sind, hat die Aufgabe, das Zusammenwirken der Gruppen zu fördern, für einen sachgerechten Ausgleich insbesondere bei Meinungsverschiedenheiten zu sorgen und Anregungen für die Gestaltung der schulischen Arbeit zu geben.

(2) Der Schulausschuss soll vor allen wesentlichen Beschlüssen und Maßnahmen der Schule gehört werden. Der Schulausschuss ist zu hören,

1. vor Erweiterung, Einschränkung oder Aufhebung der Schule,

2. vor Verleihung einer Bezeichnung oder Änderung der Bezeichnung der Schule,

3. vor Einbeziehung der Schule in Schulversuche,

4. vor Androhung des Ausschlusses oder dem Ausschluss einer Schülerin oder eines Schülers,

5. bei Widersprüchen gegen Entscheidungen der Schule auf Antrag der oder des Widersprechenden.

Additional information