DST-Aufführung zu Werken von Edward Hopper

Surprise – Edward Hopper

Gelungene Aufführung zu Hoppers Gemälden

Hopper 2

18 Schülerinnen und Schüler des DST Kurses Jahrgang 12 unter der Leitung von Christiane Schmidt legten am 8.12.2015 eine gelungene Darbietung auf die Bretter der IGS Bühne. Die Gemälde mit den Titeln „Summertime“, „Compartment C“, „Nighthawks“ und „Chop Suey“ waren der Anlass gewesen, um daraus in einer 11/2 – jährigen gemeinsamen Arbeit Dramen nach dem 5-Akte-Schema zu konzipieren und sie in eine Gesamtdramaturgie zu verflechten. Dabei spielten die Darstellerinnen und Darsteller im Laufe des Stückes immer wieder mit analytischen Texten zu den einzelnen Gemälden und ließen die Szenerie dann daraus entstehen. Offensichtlich hatten alle Gemälde zu kriminalistischen Inhalten inspiriert, denn es gab am gesamten Abend verschiedene Opfer, Täter, psychopathische Psychologinnen, Joint-rauchende Polizisten, betrogene Partnerinnen und Ehemänner sowie gekidnappte Unternehmertöchter, die auch mit Pistolen hantierten und durch die übertriebene Darstellung das Publikum zum Schmunzeln anregten. Schulleiter Ernst Schäfer äußerte in seiner Dankesrede am Ende des Abends, dass die Gemälde erstaunlich amüsant verarbeitet worden seien. Was hätte wohl Edward Hopper dazu gesagt?

Hopper 1